ADAM JOSEPH FRANCIQUE: High school teacher by day – Urban Runner by night

Adam Joseph Francique is an integral part of the New York Urban Running scene. He is part of the adidas Runners NYC, supports the Washington Heights neighborhood with free fitness sessions and his merchandise is popular even in Berlin’s running scene. He does all of that in addition to his main job and even shares it with the world on his successful Instagram account @adamrunsnyc. Sheesh.

In New York we went running and started chatting. For BERLIN, ALTER! Adam answered a few short questions about himself, his sports and his relationship with Berlin.

INTRO

Short introduction – what do you do?

I am a high school teacher by day and an Urban Runner by night.

THE BODY PRJCT

What is „The Body PRJCT“?

„The Body PRJCT“ is a project in the Washington Heights neighborhood of Manhattan, which offers free workouts during the summer 5 days a week. The idea is to provide people with lower income and less fitness opportunities with a healthy sports program. The sessions consist of HIIT training, stair and hill sprints, as well as yoga.

NEVER NOT BOOTLEGGIN’

Why have you started the label „Never Not Bootleggin’ „?

My partner Hector (@hecisdead) wanted me to make him a bootleg shirt with the words „Anti Running Running Club“ (instead of Anti Social Social Club). That’s how NNB started. Once we printed two shirts and posted ‘em on Instagram, the DM’s started to come in. Then we decided to sell the shirts. We developed the idea and started to get more creative and fuse Running Culture with streetwear brands.

A portrait of you is currently on display in the Brooklyn Museum. What is the exhibition about?

The exhibit is called „Black History, Black Future“. On the occasion of „Black History Month“ it celebrates people of color who make a difference in their own neighborhood. I am one of eight individuals whose portraits are on display.

THE PERFECT DAY

What does your perfect day look like?

My perfect day starts with waking up, looking over to my son and wife. He always finds his way to our bed. I begin to get ready for work. When I get home is when I begin to think running, fitness, and how to grow the community.

Greatness!

ADAMS‘ RUNNING SOUND

His favorite tune for running is Eminem’s „Lose Yourself“.

SPORT

THE PERFECT SESSION

Greatness! And then when you go out, what does your perfect running session look like? Let’s talk about running.

I like to run 3 days a week. My busy life does not always allow me to go for a run every single day. I make sure to always make a tempo run, a track session and a long run. These are the three essentials that I need to stay in shape and to be ready for races at any time.

RUNNING HOTSPOTS IN NYC

Where do you like to go running in NYC?

I spend a lot of time running in my own neighborhood, Washington Heights. Meanwhile, I venture off to other areas such as the Lower East Side and Park Slope. And I love running the George Washington Bridge. That’s my favorite!

WORKOUT HOTSPOTS IN NYC

And where do you do your workouts?

To be honest, I like the park. There are hundreds of gyms in the city, forcing different types of works. “Sit here and you must do this workout in this movement.” In a park, I am able to learn how my body can move, flex, bend and build. It’s almost my chance as a trainer to create workouts instead of being told which ones to do.

REGENERATION

How do you recover from a hard session or a race?

Honestly, I’m bad in foam rolling. I am very good at eating and drinking, though. So after a tough session I begin to hydrate and eat. Especially a lot of water. I’m not really into sugary drinks.

I agree. Eating good is key.

ADAMS‘ RACEDAY ROUTINE

  • Waking up
  • Eating dry breakfast (whole wheat bagel, cereal)
  • Hydrating with water
  • Light jog
  • Mobility sesh
  • Meditate

BERLIN

Speaking of good food! When we met in Berlin for the first time, we had those ice cream rolls with Oreos. Still can’t forget about this ice cream! Together with other captains and coaches of the adidas Runners NYC you visited Berlin for a global launch event from adidas. How did you like the city?

Berlin was great. I had a chance to visit twice in one year. Berlin reminds me of Williamsburg in Brooklyn.

FAVORITE SPOT IN BERLIN

Nice, I have heard that from a lot of people! What’s your favorite spot in Berlin so far?

My favorite spot in Berlin has to be the Fernsehturm Berlin. It was really dope to see the entire city from that height. It sounds touristy, but I like to do things that separated myself from the equation. You learn more that way.

What are you looking forward to on your next Berlin trip? What would you like to see?

The Berlin marathon is my next thing to conquer in Berlin. I missed out last time because of scheduling, but next time I’m there and have the opportunity to run it, I will, 100%!


🏁

Folgt Adam auf Instagram: @adamrunsnyc

Photo Credits: Kelvin Gil

ADAM JOSEPH FRANCIQUE: High School lehrer bei Tag, Urban Runner bei Nacht.

Adam Joseph Francique ist fester Bestandteil der New Yorker Urban Running Szene. Er gehört zu den adidas Runners NYC, unterstützt sein Viertel Washington Heights mit kostenlosen Fitness Sessions und sein Merch ist selbst bei Berliner Läufern beliebt. Das Alles macht er neben seinem Hauptberuf und teilt es auch noch auf seinem erfolgreichen Instagram Account  @adamrunsnyc. Sheesh.

In New York haben wir uns zum Laufen und Quatschen getroffen. Dabei hat Adam für BERLIN, ALTER! ein paar kurze Fragen zu seiner Person, seinem Sport und seiner Beziehung zu Berlin beantwortet.

 

INTRO

Stell dich kurz vor – was machst du so?

Ich bin Highschool Lehrer bei Tag und Urban Runner bei Nacht.

The Body PRJCT

Was ist “The Body PRJCT”?

“The Body PRJCT” ist ein Projekt im Viertel Washington Heights, Manhattan, das während des Sommers 5 Tage pro Woche kostenlose Workouts anbietet. Die Idee dahinter ist,  Bewohnern mit geringem Einkommen und wenig Fitnessmöglichkeiten ein gesundes Sportprogramm zur Verfügung zu stellen. Die Einheiten bestehen aus HIIT Trainings, Treppen- und Hill Sprints, sowie Yoga.

Never Not Bootleggin‘

Warum hast du das Label “Never Not Bootleggin’” gestartet?

Mein Partner Hector (@hecisdead) wollte, dass ich ihm ein Bootleg Shirt mit der Aufschrift “Anti Running Running Club” mache (Anstatt Anti Social Social Club). So ging NNB los. Sobald wir 2 Shirts bedruckt und auf Instagram gepostet hatten, ging es mit den DM’s los. Dann entschlossen wir uns, die Shirts zu verkaufen. Wir entwickelten die Idee weiter, wollten noch kreativer werden und begannen die Running Culture mit Streetwear Brands zu verbinden.

Ein Portrait von dir wird derzeit im Brooklyn Museum ausgestellt. Worum geht es bei der Ausstellung?

Die Ausstellung heisst “Black History, Black Future”. Anlässlich des “Black History Month” feiert sie schwarze Bürger, die in ihrer eigenen Nachbarschaft etwas bewegen. Ich bin eine der 8 Personen, deren Portraits ausgestellt werden.

Der perfekte Tag

Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Mein perfekter Tag beginnt zumindest damit, beim Aufwachen rüber zu meinem Sohn und meiner Frau zu schauen. Er findet immer wieder seinen Weg zu uns ins Bett. Dann mache ich mich fertig für die Arbeit. Wenn ich dann abends von der Highschool nach hause komme, denke ich an Laufen und Fitness und wie die Community weiter wachsen kann.

Greatness!

ADAMS‘ RUNNING SOUND

Sein Lieblingstrack beim Laufen ist „Lose Yourself“ von Eminem.

SPORT

Die perfekte Session

Und wenn du dann loslegst, wie sieht deine perfekte Running Session aus? 

Ich laufe gerne 3 Tage pro Woche. Mein voll geplanter Alltag erlaubt es mir nicht jeden Tag laufen zu gehen. Ich schaue, dass ich immer einen Tempodauerlauf, eine Track Session und einen Longrun schaffe. Das sind die 3 Einheiten, die ich brauche, um in Form zu bleiben und bereit für Races zu sein.

Running Hotspots in NYC

Wo läufst du denn am liebsten in New York?

Ich war viel in meiner Gegend unterwegs, Washington Heights. Inzwischen wage ich mich in andere Nachbarschaften vor wie zum Beispiel die Lower East Side und Park Slope. Mein Favorit ist allerdings die George Washington Brücke. Ich liebe es darüber zu laufen!

Workout Hotspots in NYC

Und wo machst du deine Workouts?

Ehrlich gesagt mag ich’s im Park am liebsten. Es gibt hunderte Gyms in der Stadt, die dir verschiedene Trainingsansätze aufzwingen: “Setz dich hier her und mach dieses Workout, in dieser bestimmten Art und Weise.” Im Park habe ich die Möglichkeit zu lernen, wie mein Körper sich bewegen, anspannen, beugen und wieder aufrichten kann. Das ist quasi meine Chance als Trainer verschiedene Workouts zu kreieren, anstatt nur gesagt zu bekommen, welche ich machen soll.

Regeneration

Wie erholst du dich von einer harten Einheit oder einem Wettkampf?

Ehrlich gesagt bin ich schlecht im foam rolling. Auf der anderen Seite bin ich sehr gut im Essen und Trinken. Deshalb esse und trinke ich erstmal so richtig nach einer harten Trainingseinheit. Vor allem sehr viel Wasser. Auf süße Getränke steh ich nicht so sehr.

Finde ich auch. Lecker Essen ist key.

ADAMS‘ RACEDAY ROUTINE

  • Aufwachen
  • Trockenes Frühstück (Vollkorn Bagel, Müsli)
  • Wasserspeicher auffüllen
  • Leichtes Einlaufen
  • Stretchen
  • Meditieren

BERLIN

À propos lecker Essen! Als wir uns das erste Mal in Berlin getroffen haben, hatten wir ice cream rolls mit Oreos. Von dem Eis träum’ ich heute noch! Du warst gemeinsam mit anderen Captains und Coaches der New Yorker adidas Runners hier in Berlin für ein globales Launch Event von adidas.

Wie hat dir die Stadt gefallen?

Berlin war großartig. Ich hatte innerhalb des letztes Jahres sogar gleich 2 Mal die Chance, die Stadt zu besuchen. Berlin erinnert mich an Williamsburg in Brooklyn.

Lieblingsort in Berlin

Nice, das habe ich inzwischen schon von einigen Leuten gehört! Was ist dein Lieblingsspot in Berlin bisher?

Ich muss sagen, mein Lieblingsspot bisher war der Fernsehturm. Es war krass, die gesamte Stadt aus dieser Höhe zu betrachten. Hört sich tourimäßig an, aber ich mache gerne Dinge, die sich von meinem sonstigen Alltag sehr unterscheiden. So lernt man mehr!

Worauf freust du dich beim nächsten Mal in Berlin? Was würdest du gerne sehen?

Als nächstes gilt es, den Berlin Marathon zu bezwingen. Im letzten Jahr hatte es zeitlich einfach nicht gepasst. Wenn ich nächstes Mal in town bin und die Möglichkeit habe, ihn zu laufen, mach ich es 100 pro!


🏁

Folgt Adam auf Instagram: @adamrunsnyc

Photo Credits: Kelvin Gil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.