HIIT.BERLIN: KEIN WORKOUT OHNE SOUNDSYSTEM ODER WENN JEDES TRAINING ZU EINEM EVENT WIRD.

Kristina und Janek haben HIIT.BERLIN 2018 ins Leben gerufen und sind dabei mit Passion, Kontakten und Knowledge die hotteste Community in Berlin aufzubauen. Sie kümmert sich als studierte Sporttherapeutin und erfahrene Personal Trainerin, mit SOHO und Nike in den Referenzen, um alles, was Coaching und den Sportteil angeht. Er, Berliner aus der Musik-, Event- und Clubszene, macht die passenden Locations und saftigen beats klar.

Nach einer Session, früh am Donnerstag, sitzen wir noch mit Kristina und Janek zusammen und quatschen. Das RAW Gelände an der Warschauer ist so gut wie leer. Von irgendwo kommen Hiphop Beats aus’m Handy und im Haubentaucher drehen ein paar HIIT.BERLIN Athleten Runden im Pool. Wir chillen gemeinsam auf einer Bank, genießen die Sonne und warten bis die Stadt aufwacht.

INTRO

Erzählt mal, was ist HIIT.BERLIN?

K: HIIT steht für High Intensity Interval Training und genau das machen wir. Wir mixen Kraft- und Cardioübungen zum hottesten Training in town.

Und was zeichnet euch aus?

K: Generell das Konzept von HIIT.BERLIN ist eine urban Location, mitten in der Stadt mit einem Soundsystem, lauter Musik und auf-die-Fresse-Training. Jedes Training ist ein Event. Und wir feiern den Lifestyle, bei dem man Clubbing und Sport verbindet.
Du kommst hierhin, hast eine Community, intensive Workouts und Spaß. Weder Party, noch Sport sollte im Leben zu kurz kommen.

J: Workouts im Club sind etwas Besonderes. An einem Morgen sind wir für einen Videoshoot zu einer Partylocation gefahren und mussten vorher noch den Schnee (😉) der Partygäste von den Tischen kratzen. Cooler Clash war das – typisch Berlin. Sport ist wirklich wichtig. Du kannst ja danach immer noch feiern gehen.

Entstehung

Wie ist das Ganze entstanden?

K: So richtig entwickelt hat es sich dadurch, dass ich gerne laut Musik höre und den Sport liebe, Janek auflegt und die Clubszene kennt und wir Bock hatten, etwas Neues zu starten. Ich habe viel Firmenfitness gemacht und wollte etwas kreieren mit mehr Action. Etwas, das Eventcharakter hat und jedes Mal in Erinnerung bleibt.

KRISTINAS‘ WORKOUT SOUND

Welche Songs rotieren gerade durch deine Workout Playlists?

Vor allem diese zwei Tracks:

  • Armand Van Helden – I Want Your Soul (Original Mix)
  • Used – Marry Me (Original Mix)

MUSIK

Ich mag, dass Musik so ‘n zentrale Rolle in eurem Konzept spielt. Was macht Musik mit den Menschen bei den Workouts?

K: Sie sind motivierter und haben mehr Energie. Und sie verbindet die Menschen. Wir spielen Hip-Hop und Techno und ich kann dadurch auch ein Stück weit den Effort kontrollieren.

J: Der Kopf wird irgendwie dabei freier. Und natürlich kann Musik auch besondere Emotionen erzeugen.

TEAM

Das Team bei HIIT.BERLIN seid ihr Beiden?

K: Ja. Wir machen Alles. Janek hilft besonders im Background. Da gibt es eine Menge zu tun. Das Training selbst steht natürlich im Fokus. Die eigentliche Durchführung macht zeitlich gesehen aber nur einen kleinen Teil von unserem Tagesprogramm aus. Ich bin im Moment der Coach – auch wenn wir noch andere Coaches in Petto hätten, für alle Fälle.

J: Wenn es um kreative Sachen geht, bleibt das bei Kristina. Den Rest machen wir gemeinsam.

Du bist also eher der Arbeiter?

J: Ja, bin ich. Ich bin die Ameise. (Lacht)

Kristina und Janek wirken immer wie ein Team. Eingespielt, fleißig und koordiniert. Wann immer wir uns gesehen haben, waren die Gespräche gechillt und unterhaltsam. Wir standen für andere Dinge in den letzten Wochen in Kontakt und beide waren immer offen und easy zu erreichen. Ich bin gespannt, was sie für dieses Projekt in der Pipeline haben.

IN ZUKUNFT …

Habt ihr irgendetwas in Planung für die Zukunft? Wie wird sich HIIT.BERLIN entwickeln?

J: Gutes Essen noch und alles was dazu passt.

K: Und Live DJs für die Workouts.

J: Mehr, und dann feste und wechselnde Locations.

K: Ansonsten entwickelt sich das vor allem auch mit den Leuten. Wir wollen noch mehr motivierte Members und größer werden. Die Leute sollen über uns reden. Uns gibt es erst zwei Monate und mit jedem Training bildet sich immer mehr der Charakter der Community. Auch wenn die Workouts in Clubs stattfinden, wird es nie eine Massenveranstaltung werden. Der direkte Austausch in der Community ist uns wichtig und muss immer möglich sein.

Euer Angebot entsteht also auch durch den Input der members?

K: Ja. Ich spreche mit Jedem, der neu dabei ist. Finde heraus, was sie machen können, welche Musik sie gerne hören und connecte die Leute dann untereinander.

MEMBERS

Was für Leute tauchen bei den Workouts auf?

K: Gesunde, eher junge, coole Leute, die Bock haben auf Training. Durchpowern und sich gegenseitig unterstützen. Fitnesslevels sind unterschiedlich – Übungen sind ja anpassbar.

Vitaminwell ist natürlich auch am Start. Die supporten uns sehr sehr gut.

Während des Workouts hat Kristina alle Übungen vorgemacht und auch Alternativübungen gegeben. Die Performance-Levels der members waren unterschiedlich und jeder hat das rausgeholt, was an diesem Tag zu dieser Zeit in ihr/ihm steckte. Angenehme Atmosphäre und gute Balance zwischen für sich versus gemeinsam trainieren.

KRISTINA’S LIEBLINGSWORKOUT

Was ist dein Lieblingsworkout oder deine Lieblingsübungen zur Zeit?

Zwei Übungen, die geil zu kombinieren sind, sind einmal Drills an der Agility Ladder – als Coordination und Conditioning – im Wechsel mit Boat Crunches als Kraftübung für den Core.

MITMACHEN

Wenn ich Lust auf n Workout mit HIIT.BERLIN habe, was muss ich dann machen?

J: Du kannst direkt auf unserer Website https://HIIT.BERLIN das Training buchen oder dich über Urban Sports Club anmelden (L Mitgliedschaft). So können wir am besten das Training vorbereiten.
Im Moment hast du Workouts am Dienstagabend und Donnerstagmorgen zur Auswahl. Und wenn wir im Haubentaucher sind, hast du noch ein Tagesticket mit drin.

Mittlerweile sind wir Richtung Warschauer gelaufen. Die Stadt lebt wieder und die Menschen verlieren sich in ihren Alltag. Kristina und Janek ziehen weiter. Ich gehe zur S-Bahn und mache mir Gedanken zu ihren Worten und dem Workout:

Das Training hatte freshe Vibes und es waren viele verschiedene Charaktere am Start – Danke für die Einladung! Beim Training kamen wir ohne Equipment aus und das Programm war straight forward. Die Übungen konnte man gut durchpowern ohne viel nachdenken zu müssen – bodyweight fitness circuit style. Was HIIT.BERLIN von anderen Workoutangeboten unterscheiden kann, sind die Locations und die starke Verknüpfung zur Musik. Wenn die Community wächst, die Leute eng zusammenwachsen, Live DJs an den Start kommen, bzw. sich der Eventcharakter so entwickelt wie von den beiden geplant, wird das Projekt sehr lit.

Kristina und Janek, Vielen Dank für die Einladung und eure Zeit. Bis bald!


🏁

Folgt Kristina auf Instagram: @istinavic
Folgt Janek auf Instagram: @usedjanek
Folgt HIIT.BERLIN auf Instagram: @HIIT.BERLIN
Photo Credits: @hejfab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.